Willkommen
Wer bin ich?
 LKGS - was ist das?
ambulant & stationär
Begrifflichkeiten
Der SBA
Das LKGS.net-Forum
Wolfgang-Rosenthal-Gesellschaft (WRG)
Literatur
LKGS-Links
sonstige Links
Kontakt/Impressum
Gästebuch
Meine Reisen
     
 


Dieses Bild entstand 1971 vor meiner ersten Operation. Diese wurde mit ca. 3 Monaten durchgeführt und diente dazu, meine Lippe zu verschließen.

Es war bestimmt ein riesiger Schock für meine Eltern, als sie mich das erste Mal zu Gesicht bekamen, denn ich wurde mit einer totalen Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte, sowie einer linksseitigen imaginären Lippenspalte geboren.

Die ersten sechs Operationen wurden mehr schlecht als recht in einem Krankenhaus in Köln durchgeführt. Um nicht zu sagen total vermasselt. Zum Glück erhielten meine Eltern vom Vater einer Grundschul-Klassenkameradin (er war Zahnarzt) den Tipp, es doch mal im Klinikum Aachen zu versuchen. Dieser Tipp war Gold wert !

Der dortige Chefarzt nahm sich meiner an und hat in weiteren 16 OP`s (in Zusammenarbeit mit einem HNO-Professor) wahre Wunder vollbracht, so dass ich heute absolut zufrieden und glücklich über mein Aussehen bin.

Natürlich musste ich auch jahrelange kieferorthopädische und logopädische Behandlungen über mich ergehen lassen, die mich damals fürchterlich genervt hatten. Aber seit 1989 bin ich fertig - und bin total zufrieden mit mir, meinem Aussehen und meiner Aussprache!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Was genau ist eine LKGS?

Da es sehr schwer ist, in ein paar kurzen Sätzen dieses Thema zu behandeln, bediene ich mich hier auszugsweise der Erläuterung auf "wikipedia":

"Die Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten (LKG-Spalten) sind eine Gruppe von recht häufigen, angeborenen Fehlbildungen beim Menschen. Ihnen ist gemeinsam, dass sich in der Embryonalentwicklung Teile der Mundpartie nicht normal entwickeln. Umgangssprachlich wird  die Lippenspalte oft als "Hasenscharte"  bzw. die Gaumenspalte als "Wolfsrachen" bezeichnet. Diese Bezeichnungen sind jedoch veraltet und werden von Betroffenen als diskriminierend empfunden.

Entstehung

Während der frühen Schwangerschaft entwickeln sich Teile des Gesichts getrennt und wachsen später zusammen. […] Erfolgt dieser Verschmelzungsprozess nicht vollständig oder gar nicht oder reißt das Gewebe wieder auf, hat das eine Lippenspalte / Kieferspalte zur Folge. Die Störung kann die linke, die rechte oder beide Nahtstellen betreffen und führt zur einseitigen oder zur beidseitigen Spalte. Je nachdem zu welchem Zeitpunkt die Störung auftritt und wie schwerwiegend diese ist, ist nur ein Teil der Oberlippe (Lippenkerbe), die Oberlippe alleine (Lippenspalte) oder die Oberlippe zusammen mit dem Oberkiefer betroffen (Lippen-Kieferspalte).

Später, zwischen dem zweiten und dritten Monat der Schwangerschaft, wenn der Fötus ungefähr 75 mm groß ist, verschmelzen die Gaumenfortsätze des linken und des rechten Oberkieferwulstes. Die gemeinsame Vereinigungsstelle ist das vordere Gaumenloch. Der vordere Teil verknöchert und bildet den harten Gaumen. Aus den hinteren Abschnitten entstehen der weiche Gaumen (Gaumensegel) und das Zäpfchen. Eine Störung bei diesem Vereinigungsprozeß hat eine Hartgaumenspalte und/oder eine Gaumensegelspalte zur Folge.

Die Lippen-Kiefer-Spalten und die Gaumenspalten sind zwei getrennte Entwicklungsstörungen, wobei die Gaumenspalten oft zusammen mit den Lippen-Kiefer-Spalten auftreten.

Spaltformen

Je nachdem, wann die Entwicklungsstörung während der Schwangerschaft aufgetreten ist und wie schwerwiegend diese war, treten verschiedene Spaltformen auf:

Spaltbildungen im so genannten primären Gaumen:

Lippenkerbe: Ein Teil der Oberlippe (Lippenrot und Lippenweiß) ist betroffen. Der Spalt erstreckt sich nicht bis zum Naseneingang.

Lippenspalte: Öffnung in der Oberlippe zwischen Mund und Nase. Der Spalt in der Oberlippe erstreckt sich vom Lippenrot bis zum Nasenloch. […] Bei beidseitigen Spalten ist das zentrale Segment der Oberlippe isoliert.

Lippen-, Kieferspalte: Die Lippe und der zahntragende Teil des Oberkiefers sind betroffen.

Spaltbildungen die (auch) den sekundären Gaumen betreffen:

Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalte: Kombination aus Lippen-Kieferspalte und aus Gaumenspalte

Gaumenspalte: Beim geringsten Schweregrad tritt nur ein Spalt im Zäpfchen auf. Es kann jedoch ein Spalt im weichen Gaumen (Segelspalte) oder die vollständige Trennung des weichen und des harten Gaumens auftreten. Der Mund- und der Nasenraum sind dann nicht voneinander getrennt.

Spalten können einseitig oder beidseitig auftreten. Die linke Seite ist häufiger betroffen, wobei der Grund dafür unklar ist. Die Spalten beginnen entweder an der Lippe und schreiten nach hinten fort oder sie beginnen am Zäpfchen hinten und schreiten nach vorne fort.

Bei den Gaumenspalten treten verdeckte Spalten (submuköse Gaumenspalten) auf. Obwohl die für eine normale Sprechentwicklung und Ohrbelüftung not-wendige Muskulatur des weichen Gaumens gespalten ist, kaschiert die darüber liegende, intakte Schleimhaut die Spalte."

Quelle: www.wikipedia.de

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~